Putt Myra Forest Garden

Putt Myra Forest Garden ist wunderschön wenige Kilometer außerhalb Stjärnsund im südlichen Dalarna (Hedemora Gemeinde). Die Anlage Waldgarten begann 2011 Plantagen und für die aktuelle Situation um 1,5 hat. Wir wachsen über 200 Baumart, Sträucher und Kletterpflanzen und Umgebung 150 krautige Arten Forstpflanzen im Garten. Der Hauptzweck des Putt Myra Forest Garden erforscht Waldgartenarbeit als eine wachsende Technologie im schwedischen Klima. Wir konzentrieren uns auf für Startpositionen geeignet etablierten Techniken zu finden, und haben viel Mühe in die gute Anlage für die nördlichen Waldgärten finden, wir breitet sich dann weiter durch unsere Gärtnerei Operationen. Putt Myra Forest Garden ist ein beliebtes Ziel geworden (siehe unten für weitere Details) und wir halten jährlich Kurse Wald Gartenbau sowohl hier als auch anderswo im Land.

Platsparametrar 
Höhe136-145 m
Die durchschnittliche Jahrestemperatur4,3° C
Die jährliche Niederschlags600 Millimeter
Sista nattfrost15 Mai - 1 juni
Erster Nachtfrost1 - 15 September
OdlingszonIV / V

Kommen Sie für einen Besuch

Während einigen Wochenenden im Sommer bieten wir geführte Ansichten. Für Gruppen zwischen 15 und 25 Menschen, die wir bieten Führungen zu anderen Zeiten, Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.

Kindergarten

In unserem Kindergarten, bieten wir mehrere hundert verschiedene Arten von Bäumen, Gebüsch, und Kletterpflanzen, die speziell ausgewählt für die nördlichen Waldgärten. Unser Angebot an hardy Nußbäumen ist einzigartig in Schweden. Der Kindergarten ist nach Vereinbarung geöffnet zwischen 22 Mai und 5 Juli und 22 August bis 30. September. Vi säljer endast på plats här i Stjärnsund och har inte möjlighet att skicka plantor. HINWEIS Aufgrund der unerwartet hohen Nachfrage in 2019 der Kindergarten ist bis Mai geschlossen 2020. Mailen Sie uns im nächsten Jahr Katalog erhalten (im Februar abgeschlossen 2020).

Kontakt

Mailen Sie uns an skogstradgard@gmail.com

Puttmyra Forest Garden
Mit Blick auf Putt Myra Forest Garden im August 2018. Foto: David Roxendal